23.08.2006

Erste Fotos auf dem Fotoblog

schaut vorbei:
http://www.dawidefoto.de.tc
oder rechts auf Fotoblog klicken

22.08.2006

Link und Rueckflug

Ich habe gestern in einem Tripp durch Sao Paulo mich zum Buero durchgefunden von Iberia und hoffentlich erfolgreich meinen Rueckflug eingebucht.
Ich habe einen Flug fuer den 8.Februar so das ich am 9.Februar in Frankfurt sein werde, genaueres werde ich schreiben oder erzaehlen wenn es dann ansteht. Soweit erstmal die Planung.

Auf dem Link gibt es einen kleinen Bericht ueber das Workcamp und ein paar schlechte Fotos. Hoffentlich gibts bald bessere Fotos: http://www.idem-network.org/index.php?id=185&L=0

Wenn nix dazwischen kommt gedenke ich am Sonntag mit Claire und einigen anderen Richtung Rio de Janeiro aufzubrechen.

Gerade geht es mir nicht so toll, weil ich am Sonntag Josephine verabschieden musste am Flughafen, was wegen der Standby-Fliegerei bis zur letzten Minute unklar war ob sie mitkommt. Dementsprechend haben wir die letzten Stunden in untoller Warterei vor dem Lufthansa-Schalter verbracht...
Ausserdem habe ich mir Heute beim Arbeiten einen Schubkarrengriff in die Magengegend gerammt und das fuehlt sich nicht so gut an.
Irgendwie kommt immer alles zusammen wenn es einem nicht so gut geht.

Diese Woche werde ich wohl noch in Pequeno Principe sein.

Soviel fuer kurz.

Eines noch:
Hier stinkts nach Hundescheisse, weil direkt neben dem Internetcafe eine Tiergeschaeft ist und die einen Kaefig mit Hunden vor der Tuer stehen haben, dessen Inhalt offensichtlich Dinge ausscheidet. Zwischendruch riecht es auch mal nach Churrasco, das sind Fleischspiesse die an Strassenstaenden verkauft werden. Man munkelt das der ein oder andere Strassenhund dafuer sein Leben lassen muss...

Nundenn bis bald
David

12.08.2006

Fotoblog neu

Kurze Nutiz->

Wenn auch noch inhaltslos, mein Fotoblog als Ergaenzung:

http://www.dawidefoto.de.tc

Hofffentlich folgen schon bald Bilder, dann werde ich hier benachrichtigen.
Momentan liegt es nur daran, dass das Internetcafe meinen Usb-Stick nicht akzeptiert...

Von Ameisen und Verpackungswahn und zwei Kassen und Plaenen

Hallo mal wieder hochwertige Nachrichten
Mein dreiwoechiges Workcamp in dem schoenen Projekt Pequenio Principe ist letzten Samstag zuende gegangen. Es war eine sehr schoene und intensive Zeit. Ich werde wohl noch zwei Wochen in Pequenio Principe und Sao Paulo bleiben, ehe ich mit Claire und wahrscheinlich Inga und Olga in Richtung Norden reisen werde. Erstes Ziel ist Rio de Janeiro. Danach werde ich wohl nur mit Claire weiterreisen - weiter in den Norden nach Salvador im Bundesstaat Bahia. Claire und ich planen verschiedene Projekte zu besuchen, dies aber nicht nur um dort einzutauchen, sondern auch um verschiedene Projekte zu vernetzen und auch zu schauen wo liegen Probleme und Potentiale. Ueber unsere Kriterien diskutieren wir noch, wichtig ist uns der Kontrast zum Beispiel anthroposophische und nicht-anthroposophische Projekte zu besichtigen. Ein Impuls ist auch verschiedene durch Connectivity bestehende Kontakte zu nutzen, aufzugreifen und weiter zu treiben. Hierfuer werden wir wohl ein bisschen Zeit brauchen um mit verschiedenen Leuten zur Vorbereitung zu sprechen. Gerne wollen wir fuer bzw. auf jeden Fall mit den Fragen von Idem reisen. http://www.idem-network.org/
Mehr folgt bald.
Eines noch, leider habe ich herausgefunden das man OpenEnd-Fluege sehr frueh einbuchen muss und somit nicht sehr frei ist, wie es einem die Open End Angebote glauben machen wollen. Desweiteren haengt meine Planung noch von finanziellen Fragen ab, hier steht noch Nachricht von der Zentralen Vergabestelle fuer Studienplaetze und von der Familienkasse zum Kindergeld aus.
Vorhin, hatte ich den Eindruck von Ameisen umgeben zu sein, in der Naehe des Internetcafes waren etwa vier handvoll staedtischer Arbeiter damit beschaeftigt einen Strassenzug aufzupolieren.
Wir waren einkaufen fuer den Abschlussabend - wir haben am letzten Abend fuer die Mitarbeiter des Projekt ein Festa International veranstaltet - und wir hatten im Supermarkt das Vergnuegen mit etwa 15 Plastiktueten konfrontiert zu werden in die unser Enkauf verfrachtet wurde. Zum Glueck hatten wir Rucksaecke dabei. Es kann einem hier passieren, dass man eine Flasche Wasser, zwei Kleinigkeiten und eine handvoll Obst kauft und man mit drei Plastiktueten den Laden verlaesst - von der mindestens eine unterwegs den Geist aufgibt...
In manchen Laeden gibt es Leute die nur damit beschaeftigt sind die Einkaeufe in Plastiktueten zu verfrachten und in einem Walmart gab es sogar mobile Kassenhilfen auf Rollschuhen...
Desweiteren,
Gestern war ich mit Simon, einem der Projektleiter in Pequenio Principe, im Baumarkt oder vielmehr Laden hier. Ich habe eine Kelle gekauft. Und natuerlich einen Kassenzettel erhalten. Heute war ich alleine da und habe Schrauben gekauft und prompt ist der Verkaeufer ziemlich lange unter der Theke beschaeftigt gewesen um mir mein Wechselgeld zu geben und einen Kassenzettel konnte er mir auch nicht geben...
Das sind die dezenten Hinweise die man immer erhaelt hier oder Claire erzaehlte mir zum Thema Visum verlaengern, man kann maximal sechs Monate in Brasilien sein ohne Jahresvisum, dass ihr ersteinmal alle inoffizielen Wege offenbart wurden wie es moeglich ist laenger in Brasilien zu verweilen. Diese kleinen Beispiele sind es von den ich unendlich viele schreiben koennte, wenn sie mir alle einfallen wuerden und nicht schon wieder meine Internetcafe-Zeit ablaufen wuerde...

Ich sende allen warme Gruesse aus dem momentan schoenen Winter in Sao Paulo

David